Voraussichtlich keine Oktoberfest 7s in 2018

In 151 Tagen sollte der Startschuss für die zweite Auflage der Oktoberfest 7s im Münchener Olympiastadion fallen, einem Einladungsturnier mit gut einem Dutzend Top-Teams während des berühmten Münchener Oktoberfests.

Für unser Redaktionsteam ist das ein Fixtermin in der Jahresplanung 2018. Bereits seit Februar liefen die Ideen und Vorbereitungen auf Hochtouren, damit wir euch in diesem Jahr eine besondere Vorort-Berichterstattung liefern können.

Ähnlich dürfte es allen interessierten Fans ergehen, die in diesem Jahr nach München reisen wollten, um Frankreich gegen Irland, Deutschland gegen Schottland oder Neuseeland gegen Südafrika zu genießen.

Allem Anschein nach wird es jedoch dazu in diesem Jahr nicht kommen. Grund dafür ist der Weltverband World Rugby, der im Moment darüber entscheidet, ob München im kommenden Jahr ein Teil der World Series wird. Diese Entscheidung findet schon in wenigen Wochen statt.

Das Team Oktoberfest 7s informierte heute alle Volunteers per Email (und später sowohl auf der Homepage als auch den sozialen Medien), dass nach jetzigen Stand die Oktoberfest 7s im Jahr 2018 nicht stattfinden können. Das wieso, weshalb und warum wurde sehr ausführlich begründet. (Meldung auf Facebook)

Was wir aus dieser Meldung entnehmen können sind mehrere uns optimistisch stimmende Punkte:

  • Das Team Oktoberfest 7s hat das langfristige Ziel ein jährliches Turnier mit internationalem Format in Deutschland zu etablieren.
  • Die Bewerbung beim Weltverband World Rugby und damit verbunden die Fokussierung aller zur Verfügung stehenden Mittel und Ressourcen, um ab 2019 offizieller Ausrichter eines Turniers der World Rugby Sevens Series zu werden.

Meinung Lars-Martin:

Grundsätzlich begrüße ich es, wenn offen und ehrlich kommuniziert wird. Dann lassen sich viele Probleme frühzeitig aus der Welt schaffen. Genau aus diesem Grund nehme ich die heutige Email des Teams Oktoberfest 7s an die Volunteers mit der möglichen Verschiebung der Veranstaltung auf 2019 zwar zähneknirschend, aber doch mit Verständnis auf.

Für mich ist diese Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt aber absolut nachvollziehbar.

Sollte München tatsächlich bereits im kommenden Jahr als Tourstopp im „Wanderzirkus Siebener Rugby“ gelistet werden, könnten die Auswirkungen bereits ab Winter ungeahnte Auswirkungen haben. Jede Rugby-Seite, jede Zeitung und jeder Sender wird dann über München berichten. Da erscheint es mir sinnvoll, wenn bereits im Jahr 2018 alle Kräfte gebündelt werden und man sich auf die 2019er Ausgabe konzentriert.

Hinweis:

Dieser Beitrag wurde auf einer früheren Ausgabe einer meiner Homepages veröffentlicht, hier im Speziellen auf www.german-rubgy-supporters.info .Der Text wurde 1 zu 1 kopiert und nur minimal abgeändert. Ursprüngliche Bilder, Grafiken und Links wurden aus unterschiedlichen Gründen sofern nicht hier enthalten von mir entfernt.Zwischenzeitlich kann meine Meinung / Einstellung zum Thema eine komplett andere sein.Somit Lesen auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.