Was geht?!

Vor Monatsfrist wurde mir von meinem Arbeitgeber angeboten, innerhalb des Dezernats den Arbeitsplatz zu wechseln und eine komplett neues Aufgabengebiet zu übernehmen. Da die Entscheidungsfrist bei etwa einer Minute lag, war für mich der Zeitpunkt gekommen, von der Kasse Abschied zu nehmen und mich gen NFW zu wenden.
Dass das neue Aufgabengebiet dermaßen aufwendig und umfassend ist und vor allem, dass mein Arbeitstag meist mit einer Sitzung oder Schulung gefüllt wird, hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nie vorstellen können.
Nach nunmehr 3 Wochen bin ich froh, den Schritt gen neuer Stelle getan zu haben und wundere mich über die letztjährige Ablehnung meinerseits. Denn damals wurde mir bereits ein ähnliches Angebot offeriert.

Wie dem auch sei, schrumpft aus unterschiedlichen Gründen mein tägliches Zeitfenster, schließlich besuche ich pro Woche ein Fußballspiel meines (wieder)geliebten FCs, lese sehr viele Comics und Fantasy Bücher und versuche mich bei der Erforschung der bunten Nintendowelt rund um Mario und Co, so dass fürs Internet relativ wenig Zeit bleibt und ich lieber noch eine Stunde vorm TV sitze, als am Rechner.

Von daher: Kommt Zeit, kommt wieder mehr Internet…

Hinweis:

Dieser Beitrag wurde auf einer früheren Ausgabe einer meiner Homepages veröffentlicht, hier im Speziellen auf www.quandoz.com.

Der Text wurde 1 zu 1 kopiert und nur minimal abgeändert.  Ursprüngliche Bilder, Grafiken und Links wurden aus unterschiedlichen Gründen sofern nicht hier enthalten von mir entfernt.

Zwischenzeitlich kann meine Meinung / Einstellung zum Thema eine komplett andere sein.

Somit Lesen auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar