Neuer PC – Fummelarbeit

Bekanntermaßen habe ich ja sehr kurzfristig meinem Vater am vergangenen Sonntag einen neuen PC bestellt, damit er weiterhin im Internet herumsurfen und das ein oder andere “Sudoko” Spiel spielen kann. Dank unserer Post, dem gelben Blitz, und der Zuverlässigkeit (k)einer Bahnhofsuhr durfte mein Vater am gestrigen Vormittag ein Paket der Größe 60X50X25 cm in Empfang nehmen.

Verwundert über den Empfänger, die Größe und das Gewicht von etwa 5 Kilogramm rief er mich total aufgelöst an und wollte wissen, wer ihm etwas über Amazon bestellt habe und vor allem, was er nun mit dem Paket machen solle. Da Überraschung immer dann am schönsten ist, wenn niemand damit rechnet, habe ich einfach mal nur gesagt: Finger weg, ist nicht für alte Menschen  Beleidigt wie eine grobe Leberwurst legte er auf. Somit war mein Arbeitstag gerettet und ich freute mich auf den neuen Rechner.

Nach einem Zwischenstop in Neunkirchen und dem erfolglosen Versuch, bei EB Games Ninja Gaiden oder Gears zu kaufen, begab ich mich zu meinem Vater und öffnete das Geschenk. Klein, schwarz, neu. Mehr muss ich nicht sagen.

Meine Erwartungen wurden alle erfüllt, nach einem 3 Stündigen Installationsmarathon (Beachtet bitte, mit einer 1000er DSL Leitung braucht man nunmal etwas länger), wurden folgende Komponenten entfernt:

  • AOL Toolbar
  • Google Toolbar
  • Adobe Reader
  • MS Office Paket

Neu installiert wurden:

  • Open Office 3.0
  • Firefox nebst 5-7 Erweiterungen (u.a. Ad Block, No Script,…)
  • Thunderbird nebst den Erweiterungen (Lightning, Allow HTML…, Wörterbuch)
  • Foxit Reader

Der Rechner ist somit up2date, alle benötigten Tools sind drauf. Alle Skripte werden erst mal geblockt und müssen manuell eingeschaltet werden und vor allem, die Kiste ist schneller und leiser und besser als der alte Rechner.

Fehlen nur noch die Dateien vom alten Rechner auf den neuen.

PS: Papa weiss nicht, dass ich mit dem Admin Account seine Surfversuche versuchen kann

Schreibe einen Kommentar