Karaoke auf der 360 dank Lips

Wenn um 12 Uhr der Postbote an der Türe klingelt, verheißt das meist nichts gutes. Erfahrungsgemäß gibt es dann immer nur komische Brief und noch schlimmere Nachrichten von Firmen, die nur mein bestes wollen. So begab ich mich zur Tür und statt dem Briefträger meldete sich bei mir der Paketmann. Dieser hatte nichts besseres zu tun, als mir ein Paket aus München zu übergeben mit dem Vermerk: Was ist es denn heute? Da ich bereits vorgewarnt wurde, dass mich was nettes erwartet, meinte nur lapidar: Lips…

Da er nichts mit dem Spiel anfangen konnte, klärte ich ihn auf, dass es eine Art “Singstar” für die Xbox 360 ist, mit diversen Neuerungen und interessanten Verbesserungen. So zum Beispiel sind die Mikrofone schnurlos und man kann mit denen interagieren. Er meinte daraufhin nur: Klingt interessant, da muss ich mal vorbei kommen und mitsingen.

Hier eine Beschreibung zu auf 24Level inklusive Titelliste.

Besonders interessant finde ich den Vermerk: Kostenlos Take on me von A-Ha kostenlos vom Marktplatz herunterladen… Das klingt doch gut. Denn kostenlose Lieder sind immer gut.

Nachdem ich das Spiel in der Konsole eingelegt hatte, musste ich erst mal ein Update runterladen, was etwa 15 Sekunden dauerte. Mal wieder interessant, dass Microsoft ein Spiel vor dem Launch patchen muss, weil irgendetwas noch nicht stimmt. Sowas stimmt mich immer traurig, da Banjoo, Scene it und Fable 2 auch vorher schon gepatcht wurden.

Naja wie dem auch sei: Das Spiel macht schon mal richtig guten Eindruck. Es sind 40 Lieder auf der DVD. Bei fast jedem Lied liegt das Original Video bei. Mir stellt sich gerade die Frage: Kann man nur die Lieder / Videos ansehen? Dann könnte man sich eine richtig gute Musiksammlung aufbauen…

Die Mikrofone sind sehr solide gebaut, blinken und winken, liegen sehr gut in der Hand und vor allem: Sie haben ein angenehmes Gewicht, so dass man immer weiss, dass man was solides und nicht was billiges in der Hand hält.

Für Erfolgsammler hier ein Link zu meiner Seite bei Xbox.com. Wie ihr sehen könnt, bekommt man durchs aufsuchen diverser Menuepunkte Gamerscorepunkte. Ansonsten sind die meisten Gamerscorepunkte machbar. Muss ich nur noch meinen IPod neu bestücken

Mein Fazit: Jeder, der auf Singstar wartet, sollte zuschlagen. Die Hardware und Software macht einen sehr soliden Eindruck und vor allem: Das Spiel rockt

PS: Singt mal Listen zu Your Heart

Edit: Eigene Jukebox aufbauen. Sehr geil finde ich die Möglichkeit, eine eigene Jukebox aufzubauen. Am Einfachsten funktioniert das mit den auf der Festplatt hinterlegten Liedern. Einfach in Lips auswählen, bestätigen und schon könnt ihr die Lieder “nachsingen” bzw. in der Jukebox abspielen lassen. Wollt ihr auf einen Schlag 20 Lieder hinzufügen, funktioniert das nicht. Ihr müsst jedes Lied einzeln auswählen.

Edit 2: Sehr geil empfinde ich im Menue die “fliegende Covers”. Soll heißen, ihr seht direkt, welche Lieder verfügbar sind. Kann es schlecht beschreiben. Aber grob, wenn ihr Lieder hinzufügt, werden automatisch die Covers hinzugefügt und die “fliegen” da rum. Sehr cool.

Edit 3: Eigene Lieder. Mir kommt es vor, dass die “Abfrage” sehr lasch ist, und man eher nah dran sein muss, statt den Ton oder Text zu treffen. Aber es funktioniert und macht auch Spass!

Edit: 4: Derzeitiger Toptitel ist “Lebt denn der alte Holzmichel noch”… oO

Hinweis:

Dieser Beitrag wurde auf einer früheren Ausgabe einer meiner Homepages veröffentlicht, hier im Speziellen auf www.quandoz.com.

Der Text wurde 1 zu 1 kopiert und nur minimal abgeändert.  Ursprüngliche Bilder, Grafiken und Links wurden aus unterschiedlichen Gründen sofern nicht hier enthalten von mir entfernt.

Zwischenzeitlich kann meine Meinung / Einstellung zum Thema eine komplett andere sein.

Somit Lesen auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar