Two Worlds: Tipps & tricks!

Am Anfang erstmal einige Wölfe und Wildschweine suchen und killen – das bringt relativ leichte Erfahrungspunkte.

Meide um jeden Preis Bären, sie sind zu Anfang viel zu stark und töten dich mit einem einzigen Prankenhieb. Bevor du nicht mindestens 2000 Lebenspunkte hast, wirst du eine Bärenattacke kaum überleben. Geschickte Kämpfer können mit der Q-Taste (PC) rasch zurückspringen und so einem Prankenhieb entgehen.

Außerdem kann man mit einem hohen “Fallen stellen“-Skill den Bär lange genug festhalten, um ihn in Ruhe zu bekämpfen. (Danke an =dark3zz=)

Vor dem Knacken von Truhen abspeichern – wenn man Pech hat, gehen einem grade am Anfang sonst schnell die Dietriche aus. Ausserdem wird der Inhalt jeder Truhe erst beim Öffnen zufällig generiert – wer will, kann auf diese Weise ein paar mal probieren, bis ihm der Inhalt zusagt.

Wolfsherzen sammeln und vor schweren Kämpfen ein paar davon futtern, das powert die Vitalität und damit die Lebenspunkte nach oben.

Im Kampf mit Banditen, Orcs und Groms immer erst die Bogenschützen töten, da sie aus der Entfernung den meisten Schaden machen.

Nahkämpfer sollten zu Anfang größtenteils den Skill “Starke Hand” erhöhen, da er überproportional viel Schaden macht. Auch nach Rüstungsteilen suchen, die speziell diesen Skill erhöhen. Bei den Grundwerten hat es sich bewährt, vor allem Vitalität (mehr Lebenspunkte) zu steigern, dazu Stärke (mehr Schaden) und Geschicklichkeit (höhere Trefferquote).

Die ersten Trainer für Nahkämpfer, um neue Fertigkeiten wie den beidhändigen Kampf zu lernen, finden sich im Brotherhood Outpost im Nord-Osten. Diebe können östlich des Sees mit dem Teleporter in der Mitte ein Camp mit einem Trainer finden, der einem u.a. das lautlose Töten aus dem Hinterhalt beibringt. Bogenschützen finden ihre Trainer u.a. beim Pferdezüchter und in Cathalon. Magier finden Trainer vor allem in Cathalon und Qudinar.

Auch wenn du keinen Bogenschützen spielst – halte immer nach magischen Pfeilköchern Ausschau. Denn deren Boni wirken auch, wenn man sie nur ungenutzt anlegt.

Juwelen erhöhen je nach Farbe den Schaden einer Waffe um eine best. magische Schadensart (Gift, Kälte, Feuer, Elektrizität, Seelenschaden). Grade am Anfang ist das eine gute Möglichkeit, schwache Waffen zu verstärken – aber das geht immer nur mit einer Art von Schadensbonus, z.b. rote Juwelen für Feuerschaden.

Möglichst rasch das erste Pferd (Quest beim Pferdezüchter) besorgen und am besten in einer sicheren Stadt (z.B. Komorin) abstellen. Die Satteltaschen sind der ideale Aufbewahrungsort für magische Teile, die man levelbedingt noch nicht benutzen kann, für Questgegenstände und für Pflanzen aller Art.

Immer alle Händler regelmässig abklappern, vor allem nach Tränken (einige erhöhen dauerhaft die Grundwerte) und Ringen schauen. Auch immer prüfen, ob er evtl. für die eigenen Rüstungsteile ein Duplikat zum “doppeln” im Angebot, das erhöht dessen Grundwerte. Das Doppeln funktioniert auch mit Ringen!

In Gebäuden, in denen sich Quest-NPC aufhalten und in die man nicht extra einbrechen muss, kann man fast immer ohne Konsequenzen sämtliche Schränke und Truhen ausräumen. Vorher abspeichern, falls man doch mal erwischt wird.

An Orten mit vielen gleichen Gegnern (z.b. die Zwergenmine) immer alle Waffen und Rüstungen aufsammeln und aus Platzgründen wenn möglich sofort “doppeln“. Auf diese Weise bekommt man rasch eine Waffe oder Rüstung mit einer hohen Klasse, da viele der Gegenstände gleicher Gegner auch stapelbar sind und so ständig ihre Grundwerte verbessern.

Und zum Schluss noch ein besonderer Tip für “Geniesser”: Im Verlauf des Spiels kann man eine Rüstung erhalten, die einen als Orc tarnt. Damit hat man die Chance, den gesamten Süden dieser wunderbar gestalteten Welt in all ihren Details in Ruhe zu betrachten, ohne alle naselang kämpfen zu müssen. Es kann sehr nett sein, durch Orclager zu schlendern und fast überall nur “Freunde” anzutreffen…

Beim Stapeln von Ausrüstungsteilen und Schilden vorher abspeichern, die Werte sind ebenfalls mit Spielraum (10-15 Punkte) zufällig generiert und man kann noch ein paar Punkte extra rausholen – zumindest bei der geliebten Hauptwaffe/-rüstung sinnvoll. (Danke an GT_40)

Der Zauberspruch Flammenwand schädigt nicht nur, sondern hält die Gegner im Feuer fest. Sie ist daher auch gegen ganze Gegnergruppen effektiktiv. (Danke an GT_40)

Wer Probleme mit dem Hochlaufen an Bergen hat, sollte versuchen, schräg zu laufen (Tastenkombination w+a oder w+d). (Danke an GT_40)

Die Geister der Zwerge aus der Orna-Mine lösen sich nicht auf, sondern lassen sich looten. Da es über 100 Stück gibt, lässt sich dort richtig Beute machen – und der Zauber Flammenwand ist auch hier wieder äußerst hilfreich. Durch die Erfahrungspunkte sollten auch 1-2 Stufenaufstiege drin sein. (Danke an GT_40)

Wenn das Pferd hängen bleibt, nicht erst versuchen sich herauszuruckeln sondern schnell absteigen auf einen geraden weg laufen und H drücken, dann wird es gerufen und kommt zu einem. (Danke an Eishocker)

Als krieger kann man eine Menge tragen, aber mitunter fehlt es einfach an “physischem” Platz: nicht das Gewicht stört, sondern die Fläche. Man kann “kochbare” Items pirma in den Kochtopfslots ablegen, die liegen dann da rum und verbrauchen keinen Inventarplatz.(Danke an Eishocker)

Im Kampf mit Gegnergruppen, die über Bogenschützen verfügen, sollte man immer in Bewegung bleiben, denn deren Treffer enden schnell tödlich. (Danke an Eishocker)

Der Preis für das Erlernen neuer Fertigkeiten ist an das Level des Helden gekoppelt. Also so früh wie möglich lernen – das nächste Mal könnte es teurer sein (300 – 1.000 – 3.000 – 10.000 Gold). (Danke an Eishocker)

Köcher, Schuhe, Handschuhe und Helme bringen im Vergleich oftmals mehr Gold in die eigene Kasse, als die sperrigen Rüstungen oder Hosen. Magierroben sind meistens auch wertvoller. (Danke an Eishocker)

Bugwarnung: Bei der Verzauberung von Keulen scheint manchmal etwas schief zu gehen: so wird zwar das Glühen gezeigt, aber der entsprechende Schaden tritt nicht ein. Also vorher Speichern! (Danke an Eishocker)

Mit dem Zauber “Knöchender Griff” lassen sich hervorragend Gegnergruppen verlangsamen und sind so leichter zu besiegen. (Danke an Eishocker)

Jedesmal, wenn man auf den Button “Inventar aufräumen” drückt, regeneriert man +1 Mana.

Für das Erreichen gewisser Leistungen bekommt man einen zusätzlichen Skillpunkt. Dazu gehören Monster töten, erfolgreiche Diebstähle, Truhen öffnen und das Aktivieren von Teleportern. Die Statistik dazu findet man unter F5.

Wer in den Gromlagern keinen Erfolg hat: es gibt insgesamt 5 x Magnesit in der Gaunerhöhle [22].

Auch aus der Unterwelt heraus kann man sich an alle Teleporter zaubern. mit den Pfeilen unterhalb der Karte lässt sich zwischen Ober- und Unterwelt wählen.

Wenn man Rüstungen, Hosen, Stiefel, Handschuhe und Helm der selben Rüstungsnummer trägt gibts einen fetten Rüstungsbonus(Danke an Shmoo)

In Cathalon kann man prima die Häuser ausräumen. Es gibt 2, die scheinbar unbewohnt sind und bei denen es niemanden stört wenn man mal reinschaut. Die Türen sind zufällig offen. Drinnen gibts dann aber eine böse Überraschung, in Form von “Masterschlößern“. Den “Schloß-Knacken”-Skill sollte man auf 10 haben, sonst wirds haarig. (Danke an Ocean)

Schieß man auf die Zielscheibe im Militärviertel voN Cathalon, so werden diese als besiegte Monster mitgezählt.

Sofern man ein das Umfeld schädigende Aura aktiviert hat, sollte man mit dem Betreten einer Stadt warten, sonst bringt man schnell die gesamte Stadt gegen sich auf. (Danke an Senny)

Geldprobleme ade: Permanent folgende Gegenstände kaufen und doppeln:
a) weiße Köcher b) außergewöhnliches Schwert c) verzierte Hellebarde d) verzierte zweihändige Axt e) verzierter Hammer.
Die aufgeführten Waren gibt es reichlich bei den Händlern in den Städten. Man sollte normale und magische Waren doppeln. Der Wert der gedoppelten Ware steigt mehr als gerade bezahlt wurde teilweise um das zehnfache bei magischen Dopplungen. Danach die Gegenstände a) bis e) verkaufen und bei Bedarf wiederholen. (Danke an sosmario)

Es gibt Steigungen, bei denen man auf dem Pferd automatisch stoppt. Dieses Hinderniss sowie hohe Berge lassen sich überwinden wenn man auf dem Pferd rückwärts hochreitet. Sieht bescheuert aus – funktioniert aber wunderbar ! (Danke an Cyler)

Ihr leidet unter akutem Platzmangel? Über Covenant ist eine verlassene Hütte. Dort könnt ihr einfach einen Teleporterstein hinlegen und die 3 Kisten im Haus nutzen. (Danke an charcoal)

Diesmal zu den entsprechenden Boosterkarten für die magie:

Ein Zauberspruch basiert zumindest auf einer Magiekarte. So hängt die Stärke zum einen von der Kartenanzahl, und zum anderen von den bislang erworbenen Fähigkeiten des Charakters ab. Zusätzliche Spezialkarten können Basissprüche modifizieren und effizienter gestalten. Immer wenn der Spieler eine neue Magiekarte findet, kann er diese alleine oder in Kombination mit bereits vorhandenen Decks verwenden. Außerdem gibt es Boosterkarten, die die Kosten für eine bestimmte Magie reduzieren oder spezielle Effekte garantieren.

Schadensbooster
Verstärkt den Schaden eines Geschosses.

Zauberbooster
Erhöht Wirkungslevel eines Zaubers.

Manabooster
Verringert Manaverbrauch eines Zaubers.

Beschwörungsbooster
Erhöht Level einer beschworenen Kreatur.

Zeitbooster
Verlängert die Wirkdauer eines Zaubers.

 

Hinweis:

Dieser Beitrag wurde auf einer früheren Ausgabe einer meiner Homepages veröffentlicht, hier im Speziellen auf www.quandoz.com.

Der Text wurde 1 zu 1 kopiert und nur minimal abgeändert.  Ursprüngliche Bilder, Grafiken und Links wurden aus unterschiedlichen Gründen sofern nicht hier enthalten von mir entfernt.

Zwischenzeitlich kann meine Meinung / Einstellung zum Thema eine komplett andere sein.

Somit Lesen auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar