Topspiel versemmelt in Steinbach

Der Planer der Regionalliga-Saison hatte es mit unserem 1 FC Saarbrücken im Großen und Ganzen gut gemeint, indem er nüchtern betrachtet ein glückliches Händchen hatte. So sind die schweren Spielen unmittelbar zu Beginn und Ende der Runde und nicht alle paar Wochen. Nach Primasens kommt Steinbach und dann lange nichts, bis mit Offenbach, Elversberg und Homburg das wenn auch knochenharte Schlussprogramm ansteht. Die restlichen Spiele müssen gewonnen werden.

Steht dann wie jetzt geschehen das letzte Auswärtsspiel des Jahres nach Steinbach auf dem Tableau, ist eine sehr große Reisegesellschaft aus dem Saarland gewiss. Denn jeder will schließlich seinen FCS noch einmal in der Ferne sehen, zumal Steinbach sin in den letzten Jahren vom Stadion her gut mauserte. Stadion da war ja was… lasst stecken.

Dank einer Einladung der Wild Cats bin ich locker entspannt von Gersweiler nach Steinbach befördert worden und musste mir um meine Parkküste keinerlei Gedanken machen. Rolf fand unmittelbar am Stadion einen Stellplatz, der nach dem Ende der Begegnung sich als Glücksfall erwies. Denn wir konnten sehr schnell die Heimreise antreten.

Vor Ort war ich doch schon sehr positiv überrascht, denn zwischen 800 und 1.300 Blau-Schwarze Supporter waren in Steinbach, um ein komisches Spiel zu sehen. Als Tabellenführer mit 5 Punkten Vorsprung sollte man doch erwarten, das man sehr offensiv auftritt und dem Gegner Zeit, wer zurecht auf Platz eins in der Liga steht.

Aber ersten kommt es anders und zweitens reden wir über den 1 FC Saarbrücken. Dann wenn es heißt nicht zu straucheln, springen wir mit beiden Füßen voran rein und verkacken es. Das Spiel war Zitat Lottner „zu ängstlich“ und erst in der 2. Halbzeit etwas besser.

Klar für Steinbach geil, volle Hütte und 3 Punkte. Nur wir wollen und müssen aufsteigen. So gelingt das nicht.

Ende vom Lied: Es wird verdammt eng am Ende der Saison.

Vor Ort habe ich noch eine Portion Currywurst mit Pommes für 5,00 Euro konsumiert. Die grobe Wurst war jetzt nicht mein Fall, trotzdem ein Tipp, wenn ich in Haiger Hunger habt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.