Arkona im Substage

Endlich mal wieder auf einem Konzert und außerhalb des Saarlandes bedeutet zumeist im Vorfeld ein No Go für mich. Auf lange Fahrten zu einer Halle habe ich einfach keine Lust, so dass mein Kumpel Michel zumeist allein fahren muss.

Tritt jedoch Arkona auf, muss ich mir das sehr wohl überlegen, denn bisher gefiel mir diese Art der Musik doch sehr gut. Das bisherige Konzert in Weinheim war Klasse und dank der Enttäuschung im vergangenen Jahr, als Arkona einen Off-Day einlegte, der Besuch von Arkona ein Pflichttermin.

Freitag Abend in Karlsruhe, Michel fährt und ich brauch einfach nur zur vereinbarten Uhrzeit mit der Eintrittskarte erscheinen. Dann ging es schon nach Baden Württenberg und auf in das Substage.

Dieses Mal war Arkona die Vorband und andere Besucher waren auch nur wegen der Vorband vor Ort.

Im Nachbetracht muss ich gestehen: War gut, aber nicht geil. Zu viele „Downer“ waren in der Set-Liste und nur ein Lied war mir im Vorfeld bekannt.

Trotzdem eine Empfehlung für alle, die auf Pagan Musik stehen. Gebt der Band aus Russland eine Chance. Es lohnt sich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.