Urlaub 2020 Vorbereitungen – Teil 1

Besucher meiner Seite wissen, das ich regelmäßig auf Tour bin. Mal an einem Tag, dann ein Wochenende oder auch einen klassischen Urlaub. Immer unterwegs und immer wieder was neues erleben. Thematisch eher nebensächlich.

Nun neigt sich das Jahr 2019 dem Ende entgegen und die Planungen für das 2020 beginnen zu Laufen. Damit ihr einen groben Überblick darüber erhaltet, wo es im kommenden Jahr hingehen könnte, werde ich in unregelmäßigen Abständen hier in Textform veröffentlicht.

In diesem ersten Beitrag werde ich über die Planungen von gleich drei Touren aufführen. Mal mehr, mal weniger umfangreich und mit unterschiedlichen Personen.

Soderel, geplant ist wie vorab aufgeführt drei vielleicht vier etwas größere Tripps.

1.) Männerurlaub mit Michael

2.) Kann ja nur von Simone kommen der Vorschlag

3.) Papas Geburtstagswochenende

4.) Städtetouren

Wie ihr seht, sind es doch vier Touren, die in meiner Pipeline stehen und haben bereits jetzt einen unterschiedlichen Planungsstand, so das ich logischerweise peu a peu darauf eingehen werde.

Männerurlaub mit Urlaub ist eine schöne Tradition, einmal im Jahr für grob ein verlängertes Wochenende eine geile Reise zu tätigen. So waren wir mal in Österreich und Harz biken, Biertasting-Tage oder gleich zwei Mal nach Hong Kong reisen. Zu Hong Kong habe oder vielmehr werde ich noch rückwirkend Bilder und Texte hier im Blog veröffentlichen. 2018 ist bereits eingebunden. Biken und Biertasting legen wir mal den Mantel des Schweigens. Für das kommende Jahr planen wir ins Heilige Land zu reisen. Israel ist das Ziel und ALLES wird von mir geplant. Grob im Kopf steht die Reise schon. Mehr dazu in den kommenden Wochen.

Simone, eine sehr liebe Freundin, überrasche diese Woche mit einem eher ungewöhnlichen Vorschlag. Da sie genau weiss, ich bin für solche Vorschläge empfänglich, war ich sofort Feuer und Flamme. erwähnen sollte ich den Hinweis, das ich mit Simone vor zwei Jahren nach Irland und diesen Herbst ins Baltikum gereist. So dass erst in zwei Jahren erst wieder eine Reise bevorstehen würde. Würde, aber nicht ist. Denn wir beide sind Verrückt genug, mit dem Zug von Saarbrücken nach Moskau zu reisen um drei Tage in der russischen Hauptstadt in den für mich östlichsten Punkt Europas zu reisen und Stadt und Leute kennen zu lernen. Glaubt mir eine Sache: Das wird alles ein bisschen komplizierter.

Hingegen das Wochenende rund um meines Vaters Geburtstag wird entspannt. Ich sage nur ob mir die Idee gefällt und werde sehr kurzfristig den Tripp planen. Ideen wurden mir viele vorgetragen, Entschieden ist noch gar nichts.

Schlussendlich weiss ich jetzt nicht genau etwas zum Punkt Städttripps zu schreiben. Das ist eher so ein spontanes Ding und kann von einem Tages bis zu einem Wochenendetripp enden. Ob allein oder mit anderen Personen ist alles möglich.

Soderle, das war mein erster Überblick, was in den kommenden Monaten reisetechnisch bei mir ansteht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.